BAUCH

Durchfall (Diarrhö)

Oft verordnete Medikamente wie Magnesiumpräparate, Antibiotika, Magensäureblocker, Blutdrucksenker und Diabetesmittel entwickeln Durchfall. Aber ebenfalls unterschiedliche Zutaten in Nahrungsmittel, wie Milchzucker (Lactose), Gluten, Hefe und Glutamat können die Ursache sein.
Kennen Sie das: Angst, Aufregung und Stress, beispielsweise vor einer Prüfung oder einem Vortrag, spontan und schon……..verkündet sich unser Darm. Der typische Reizdarm.
Die kleinen Stresssituationen des alltäglichen Lebens lauern überall und wenn wir ehrlich sind, erwischen sie uns nicht unerwarteterweise, anstelle dessen schleichen sie sich gemächlich in unser Leben ein. Arbeiten bedeutet Ausschüttung von Adrenalin und Stilllegung des Verdauungstraktes. Ein Jäger muss zügig rennen und Gefahren erfassen können. In solcher Zeit wird Nahrungsbrei im Magen sauer eingelegt, konserviert, wie Omas Einmachgläser im Keller, damit keine Gärung stattfindet. Anders sieht es mit dem Nahrungsbrei im Darm aus. Im oberen Dünndarm am Zwölffinger steckt die Einmündung der Bauchspeicheldrüse und Gallenblase. Hier werden dem Nahrungsbrei Enzyme für die Aufspaltung der Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße zugefügt. Die angesiedelten Lactobazillen spalten den Milchzucker (Lactose)auf. Verbleibt hier der Nahrungsbrei längere Zeit, kommt die physiologische Darmflora in eine Dysbalance. Dysbiose. Geschwind können sich die Folgen im Magen und Darm in Beschaffenheit von Magenschmerzen, Bauchkrämpfen, Blähungen, Völlegefühl, Sodbrennen und Übelkeit erkennbar machen. Sorgt man nicht rechtzeitig für einen Ausgleich oder hält den Druck auf einem niedrigen Level, kann eben diese Überbelastung auf Zeitdauer krank machen. Wegen solcher Fehlbesiedelung entstehen Fäulnis und Gärungsgifte: Giftstoffe vermehren sich, es entsteht toxischer Darmschleim. Hier können krankmachende Keime mühelos in das Blut eindringen. Entzündungen der Darmschleimhaut sind die Folge. Es können Colitis Ulcerosa, Morbus Chron oder in weiterer Folge Kanzerosen entstehen. Anfänglich kann sich die Darmflora aufs Neue erholen. Bei wiederholter Belastung kommt es zu guter Letzt zum Zusammenbruch der unversehrten Darmflora. Die Barrierefunktion der Darmflora versagt.
Es kommt zur Überwucherung der Darmschleimhaut vonseiten der Gärungs- oder Fäulnisbakterien, Durchfallerreger und pathogene Hefen wie Candida albicans.
Die Schleimhaut wird permeabel (durchlässig), weil die Darmschleimhautzellen keinen intakten Zusammenhalt bilden. Schlaglöcher entstehen … Divertikel, Leaky Gut Syndrom. Die Folge: Die Körperabwehr (Immunsystem) wird überlastet.
Naturheilkunde kann helfen, eine zugrunde liegende regulatorische Störung des Immunsystems zu beseitigen. Meiner Meinung nach handelt Leben von Leichtigkeit, Spaß und Freude. Es geht für die meisten Menschen darum, sich frei entscheiden zu können für Gesundheit. Alle anderen werden durch die Umstände entschieden. Während Sie also zu der ersten Gruppe gehören, der Selbstbestimmtheit und Gesundheit wichtig ist und die langanhaltende Lebenslust wieder und auch weiterhin genießen möchten, dürfen Sie es sich jederzeit wert sein, sich über dieses Thema genau bei mir zu informieren.
Buchen Sie Ihre persönliche Beratung über info@sylvia-knorr.de oder telefonisch unter 07141/2981794.